Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gestoppt


Liebe Kunden, das KfW hat kurzfristig und ohne Vorankündigung die Förderung für Effizienzgebäude nach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vorläufig ab 24.01.2022 gestoppt. Hintergrund ist, dass der Antragsflut der letzten Wochen zu einer Ausschöpfung der vom Bund zur Verfügung gestellten Mittel geführt hat. Das Programm musste daher aufgrund der Vorläufigkeit der Haushaltsführung gestoppt werden.

Über die Behandlung der vorliegenden, noch nicht zugesagten Anträge sowie mögliche Alternativen wollen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie die KfW zügig entscheiden.

Wir werden unsere Kunden hierüber direkt informieren, über unsere Verbände und Kanäle werden wir weitere Infos einholen und Sie informiert halten. Sie können Ihren zuständigen Kundenbetreuer über Ihr spezielles Projekt natürlich jederzeit kontaktieren. Sobald wir neue Infos haben, werden wir diese natürlich direkt weitergeben und das weitere Vorgehen planen.

Update (02.02.2022): Eine Lösung wurde vom BMWK bekannt gegeben!

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, und der Finanzen haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) durch die KfW verständigt.

Demnach sollen alle förderfähigen Altanträge, die bis zum Antragsstopp 24.01.2022 eingegangen sind, genehmigt werden. Dabei handelt es sich um rund 24.000 Anträge. Diese eingegangenen Anträge werden nun von der KfW nach den bisherigen Programmkriterien geprüft; die förderfähigen werden genehmigt. Das bietet eine gute und rechtssichere Lösung für alle Betroffenen.

Für die Zukunft soll die Gebäudeförderung neu ausgerichtet werden. Hierbei geht es darum eine klimapolitisch ambitionierte, ganzheitlich orientierte Förderung für neue Gebäude, wie sie auch im Koalitionsvertrag vereinbart wurde, aufzusetzen.

Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen für das Effizienzhaus 40 im Neubau auch weiterhin Anträge möglich sein, die Förderung ist allerdings auf 1 Mrd. € für 2022 gedeckelt – ein neuerlicher Run ist zu erwarten. Ab 2023 wird eine Überarbeitung und Neuordnung der Förderungen erwartet. Für den Bestand soll das Effizienzhausniveau 55 auch weiterhin möglich sein. Sprechen Sie uns mit Ihrem Vorhaben an, wir werden die für Sie passende Lösung finden.